Zur Großen Transformation VitaFutur 2050 Vitalität und Zukunftsfähigkeit
Zur Großen Transformation VitaFutur 2050Vitalität und Zukunftsfähigkeit

Denkbewegungen im Kreisgang

Die "Philosophische Denkbewegung des Kreisgangs" ist ein methodischer Ansatz von Carl Friedrich von Weizsäcker, mit dem er den Kontext zur Physik in einer ganzheitlichen Sicht entfaltet (Zeit und Wissen, S. 29): "Die Natur ist älter als der Mensch; der Mensch ist älter als die Naturwissenschaft. Also: Das Sein der Natur geht dem Menschen voraus, das Sein des Menschen aber dem Wissen, das der Mensch von der Natur erwirbt." Dieser Ansatz liefert die Leit-Analogie, Makro-Denkbewegungen zwischen dem Ganzen und den Teilen zum Verständnis von komplexen Wirkzusammenhängen zu operationalisieren.

Makro-Denkbewegungen sind nicht sichtbar. Sie entfalten und halten einen  mentalen Raum, in dem aus dem Hintergrund Ratio und Emotio in den Kommunikationen von zu Beteiligenden wirksam  werden. Sie entspringen der mentalen Gemengelage der beteiligten Bewegungen, sind auf ein spezifisches Wirkpotenzial für Weichenstellungen gerichtet und führen zur Gemengelage zurück. Diese Makro-Strömungen umhüllen erweiterte Spannungsräume, in denen sich Gedanken von zu Beteiligenden begegnen können. In der Großen Halle  werden vier Makro-Strömungen verortet, als ob sie sichtbar wären:

 

  • lila          Einzelne Gestaltensysteme als Teile des Ganzen, nur jedes einzelne kann Wirkungen bewirken
  • golden    ein mentaler Raum, um Narrative zu induzieren und zu entfalten, sich mit anderen zu verbinden und diese in erweiterte Zusammenhänge einzubeziehen
  • grün       Legitimation durch Prozeduren (Luhmann)
  • weiß     Gestaltung von Dramaturgien  
Druckversion Druckversion | Sitemap
Dr. Helmut Volkmann Verdistr. 4 D-85598 Baldham